Autor: ichdudieanderen

Schon 1 Jahr alt

Logo mit Info schlicht

Am 03.06. dieses Jahres feierte unser Jugendhilfeverein Echte Menschen e.V. sein einjähriges Bestehen. Aus der Idee mit schlichten Strukturen und unkomplizierten Aktionen Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Lebenslagen die Möglichkeit zu geben sich auszuprobieren, um Interessen finden bzw. festigen zu können, ist letztes Jahr unser Verein entstanden.

Seitdem ist unglaublich viel passiert. Mit unserem Pilotprojekt hatten wir direkt die Ehre einen Upcycling-Workshop im Rahmen der Documenta anbieten zu können. Weitere Projekte ergaben sich bei städtischen Jugendzentren, sowie bei Einrichtungen freier Träger. Anfang des Jahres durften wir mit einer Gruppe des AKGG einen Film zur Eröffnung des Haus der Sozialwirtschaft erstellen, sowie ein Projekt vor Ort anbieten.Aktuell stehen neben regulären Projekten, gleich mehrere Aktionen mit dem AKGG und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Nordhessen an. Es passiert also eine ganze Menge bei uns. Möglich ist das alles durch das ehrenamtliche Engagement unserer Mitglieder. Es ist schön zu sehen, dass in einer Zeit in der Vereine oft ihre Bindungskräfte verlieren, es doch noch Menschen gibt, die Zeit und Energie aufbringen um im kleinen Rahmen etwas zu bewegen. Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die sich so fleißig bei uns einbringen.Ein weiterer Dank gilt denen, mit denen wir zusammengearbeitet haben und aktuell kooperieren. Wir wurden bisher überall freundlich empfangen und haben ein hohes Maß an Unterstützung aus den verschiedenen Einrichtungen erfahren.Wir hoffen natürlich, dass unser Verein weiterhin in gesundem Maße wächst und noch viele produktive Jahre bevorstehen.

Tag 1 von 3 in Bettenhausen

Heute waren wir für ein Projekt im Geschwister Scholl Haus in Bettenhausen. Es war der erste von drei geplanten Terminen. Vor Ort trifft man auf sehr kompetente und freundliche Mitarbeiter, was unser positives Bild der Kassler Jugendhilfe festigt.

Rastergrafik

Unsere Stopmotionfilm-Projekte erweisen sich zunehmend als gängigstes  Konzept in unserem Repertoire. Mit geringen Aufwand  kann man große erfolge verbuchen, da das Konzept auf verschiedenen Ebenen greift. Es bindet die Kinder und Jugendlichen für eine relativ lange Zeit konzentriert an eine Aufgabe. Darüber hinaus werden Kreativität und Teamfähigkeit angesprochen und die Fähigkeit sich selbst in Gruppen oder allein zu organisieren, sowie der Umgang mit Medien.

Dennoch werden wir auch in anderen Bereichen weiterhin aktiv bleiben.

Ne ganze Menge los…

Diese Woche war für uns sehr aufregend. Mittwoch waren wir bei der Jugendhilfe des AKGG, Donnerstag waren wir zu einem Verbundstreffen eingeladen und am Freitag  wieder in der Treppe4 (Haus der Sozialwirtschaft). Es ist also eine Menge passiert in den letzten Tagen. Zunächst einmal vielen Dank an alle mit denen wir diese Woche kooperiert haben. Beim AKGG hatten wir, sowohl wie die Kinder und Jugendlichen vor Ort, einen Haufen Spaß und das Resultat unseres Projekts hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Gerne kommen wir wieder.

Auch Danke für die Einladung des Verbunds und zu guter letzt an das ganze Team der Treppe4, bei deren Eröffnung wir nochmals ein Projekt durchführen konnten. Es ist schön zu sehen, was dort auf die Beine gestellt wird.

 

Hier noch das Ergebnis des Stopmotionprojekts am Mittwoch. Auf jeden Fall mit Ton anschauen….

Zu Besuch im 27Nord

Letzten Freitag haben wir uns das Haus 27Nord in der Nordstadt angeschaut. Die Räumlichkeiten teilen sich der Schlachthof und das IB Boxcamp, bei dessem Leiter ich einen Termin hatte. Eine sehr coole Einrichtung, mit einem klaren Fokus auf Sport, in dem Fitness und Selbstwertgefühl gestärkt werden.

Wenn sich bei uns Interessenten finden, werden wir auch eins der Boxseminare besuchen

FullSizeRender (6)

https://www.internationaler-bund.de/standort/204622/